Interdisziplinäre Privatheitsforschung

Interdisziplinäre Privatheitsforschung

Dimensionen des Privaten

Dezisionale Privatheit meint den Anspruch darauf, bei Entscheidungen und Handlungen vor unerwünschtem Hineinreden [...] geschützt zu sein. Informationelle Privatheit meint den Anspruch auf den Schutz von persönlichen Daten, die man nicht in den falschen Hände sehen will. Lokale Privatheit meint den Anspruch darauf, "[...] vor dem Zutritt anderer in Räume oder Bereiche geschützt zu werden."

(Rössler 2001: 25)

Spätestens durch das geflügelte Wort von Privatheit als dem "right to be let alone" (Warren/Brandeis 1890: 193) ist Privatheit Gegenstand internationaler Forschung. Forciert durch neue Kommunikationsmedien, Medienformate und Technologien lassen sich gerade in den letzten Jahren neue Definitionen und Konzeptionen des 'Privaten' ausmachen bzw. Verwerfungen und Kollisionen zwischen dem als privat Erachteten und dem davon abgegrenzten Bereich des Nicht-Privaten beobachten.

Im Sinne einer "great dichotomy" (Bobbio 1989: 1) wurde Privatheit bisher immer als Komplementärbegriff zum Nicht-Privaten, welches zumeist das Öffentliche ist, ex negativo konzipiert. Sie ist somit ein abgeleitetes, sekundäres, relationales Phänomen, das einen seiner möglichen Gegenbegriffe als primäre Gegebenheit voraussetzt und zunächst durch die Absenz bestimmter Merkmale des oppositionellen Phänomens charakterisiert ist. 

Die Grenzziehungen zwischen den beiden komplementären Bereichen sind indes nicht natürlich, sondern vielmehr kultur-, epochen-, schicht- und gruppenspezifisch, wie es auch die jeweilige Beziehung des Privaten zum Nicht-Privaten ist (vgl. Rössler 2001: 15, 25). Sie ist überdies immer auch mit Werturteilen verknüpft, d.h. normativ (vgl. Bobbio 1989: 2, 9).

Literatur zur Einführung

Ariès, Philippe; Duby, George (Hg.) (1989-1993): Geschichte des privaten Lebens. 5 Bände. Frankfurt am Main: Fischer.
Bobbio, Norberto (1989): The Great Dichotomy: Public/Private. In: Ders.: Democracy and Dictatorship. The Nature and Limits of State Power. Translated by Peter Kennealy. Minneapolis: University of Minnesota Press, S. 1-21.
Bull, Hans Peter (2009): Informationelle Selbstbestimmung – Vision oder Illusion?. Tübingen: Mohr Siebeck.
Geuss, Raymond (2002): Privatheit. Eine Genealogie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Giddens, Anthony (1993): Wandel der Intimität. Frankfurt am Main: S. Fischer.
Gräf, Dennis; Halft, Stefan; Schmöller, Verena (2011): Privatheit. Formen und Funktionen. Passau: Stutz.
Habermas, Jürgen (1962): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Halft, Stefan; Krah, Hans (2012): Privatheit. Strategien und Transformationen. Passau: Stutz.
Jurczyk, Karin; Oechsle, Mechtild (2008): Privatheit: Interdisziplinarität und Grenzverschiebungen. Eine Einführung. In: Dies. (Hg.): Das Private neu denken. Erosionen, Ambivalenzen, Leistungen. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 8-47.
Nagenborg, Michael (2005): Das Private unter den Rahmenbedingungen der IuK-Technologie. Ein Beitrag zur Informationsethik. Wiesbaden: VS-Verlag.
Ritter, Martina (2008): Alltag im Umbruch. Zur Dynamik von Öffentlichkeit und Privatheit im neuen Russland. Hamburg: Krämer.
Rössler, Beate (2001): Der Wert des Privaten. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Rössler, Beate (2003): Anonymität und Privatheit. In: Bäumler, Helmut (Hg.): Anonymität im Internet. Braunschweig, Wiesbaden: Vieweg, S. 27-40.
Schaar, Peter (2007): Das Ende der Privatsphäre. München: Bertelsmann.
Schertz, Christian; Höch, Dominik (2011): Privat war gestern. Berlin: Ullstein.
Sennett, Richard (1983): Die Tyrannei der Intimität. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Reinhard Kaiser. Frankfurt am Main: S. Fischer.
Sofsky, Wolfgang (2007): Verteidigung des Privaten. München: C.H. Beck.
Warren, Samuel D.; Brandeis, Louis D. (1890): The Right to Privacy. In: Harvard Law Review, Jg. 4, H. 5, S. 193-220.
Weintraub, Jeff (1997): The Theory and Politics of the Public/Private Distinction. In: Weintraub, Jeff; Kumar, Krishan (Hg.): Public and Private in Thought and Practice. Perspectives on a Grand Dichotomy. Chicago, London: University of Chicago Press, S. 1-42.
Westin, Alan F. (1970): Privacy and Freedom. New York: Atheneum.

Folgen Sie uns

Mailingliste des DFG-Graduiertenkollegs 1681 PrivatheitDFG-Graduiertenkolleg 1681 Privatheit auf Facebook